Matt Pacifici

Ex-Profifußballer,

*31.08.1993

„Wenn man in einer glücklichen Beziehung mit einem Mann ist und man in den sozialen Medien sieht, wie Leute über ihre Freundinnen posten, fühlt es sich seltsam an, nicht Teil davon zu sein.“

Matthew Pacifici ist ein ehemaliger US-amerikanischer Fußballspieler, der als Torwart tätig war. Er spielte für die Columbus Crew in der Major League Soccer (MLS) und wurde als der fünfte offen schwule Spieler in der MLS bekannt. Nach seiner Fußballkarriere hat er eine erfolgreiche Karriere in der Werbetechnik begonnen und lebt derzeit in New York City.

Seine persönliche Lebenskrise war eine Gehirnerschütterung, die ihn auf die Verletztenliste setzte und schließlich zur Beendigung seiner Karriere führte. Nach dieser Verletzung entwickelte er das posturale orthostatische Tachykardie-Syndrom (POTS), was seine sportliche Laufbahn beendete.

Nach seinem vorzeitigen Ruhestand outete sich Pacifici als schwul und stellte stolz seinen Freund vor. Diese Entscheidung war für ihn befreiend und ermöglichte ihm, authentisch zu leben und seine Beziehung öffentlich zu zeigen.

Seine Inspiration für sein Coming-out war, in einer glücklichen Beziehung zu einem Mann zu sein und das Gefühl zu haben, dass er ein Teil davon sein möchte, wie es heterosexuelle Paare auf den sozialen Medien zeigen. Seine Entscheidung, sich zu outen, war auch von dem Wunsch motiviert, ein Vorbild für junge schwule Männer zu sein und anderen den Mut zu geben, sich selbst zu akzeptieren und authentisch zu leben.

Matthew Pacifici genießt das Reisen, die Gesellschaft seines Hundes, die Schönheit der Berge, die Sonne, den Strand und das Meer sowie das Leben in New York City. Ein besonderer Moment in seinem Leben war das Outing und die Offenlegung seiner Beziehung zu seinem Freund Dirk Blanchat auf den sozialen Medien. Dabei wurde er von der Unterstützung und den positiven Reaktionen seiner Fans und der LGBTI*-Community inspiriert. Obwohl er anfangs Vorbehalte gegen sein Coming-Out hatte, hoffte er, dass seine Offenheit anderen den Mut geben würde, ihrem Beispiel zu folgen und sich ebenfalls zu outen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Email
WhatsApp