Thomas Beattie

Ex-Profifußballer,

*16.09.1986

„Es war ein großer Katalysator für mich, zu lernen, jeden Teil von mir zu akzeptieren und damit einverstanden zu sein“

Thomas Beattie ist ein ehemaliger englischer Profifußballer, der seine Karriere als Mittelfeldspieler begann. Nachdem er mehrere Stationen in seiner Fußballkarriere durchlaufen hatte, zwang ihn eine schwere Kopfverletzung zum Rücktritt. Er hat sich seitdem erfolgreich in der Geschäftswelt etabliert und besitzt Unternehmen in ganz Südostasien.

Seine persönliche Erfahrung mit einer Lebenskrise war sein Coming-out im Jahr 2020. Beattie hatte jahrelang Angst davor, seine sexuelle Orientierung zu offenbaren, aus Sorge, dass es ihn weniger männlich machen könnte. Die COVID-19-Pandemie und die damit verbundene Ausgangssperre gaben ihm die Gelegenheit, sich zu outen. Nachdem er diesen Schritt gewagt hatte, fand er Befreiung und bezeichnete sein Leben als produktiver und heilsamer.

Beattie hofft auf weitere Coming-outs von aktiven Fußballspielern und glaubt, dass der Sport dazu beitragen kann, die Ansichten der Gesellschaft zu ändern. Er sieht die Weltmeisterschaft in Katar kritisch, da sie die Gelegenheit bietet, ein Gespräch über LGBTI*-Rechte in einem Land anzustoßen, das diese Themen normalerweise nicht öffentlich diskutiert.

Seine Inspiration und sein Lebensmotto sind eng miteinander verbunden. Seine Verletzung, die das Ende seiner Fußballkarriere bedeutete, war ein Katalysator für ihn, jeden Teil von sich selbst zu akzeptieren und damit einverstanden zu sein. Dieser Prozess des Selbstakzeptanz führte schließlich zu seinem Coming-out.

Thomas Beattie hat aufgrund seiner beruflichen und persönlichen Reisen keinen speziellen Lieblingsort auf dieser Welt, aber er hat in Südostasien eine zweite Heimat gefunden.

Zurzeit ist er Single und hat keinen Partner.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Email
WhatsApp