Credit: Dictum Media, CC BY 3.0 DEED, via Wikimedia Commons

Thomas Hitzlsperger

Sportfunktionär, Sportkommentator, Ex-Profifußballer,

*05.04.1982

„Ich könnt Konfetti kotzen, so happy bin ich über das, was ich gerade sehen durfte. (als Sportvorstand von VfB Stuttgart) - Dezember 2020, nach 5:1 Sieg in Dortmund“

Thomas Hitzlsperger, geboren am 5. April 1982 in München, ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger Fußballfunktionär. Während seiner Spielerkarriere erreichte er seinen größten Erfolg mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart in der Bundesliga-Saison 2006/07. Er spielte auch international für Vereine wie Lazio Rom, West Ham United, den VfL Wolfsburg und den FC Everton. In seiner Nationalmannschaftskarriere absolvierte er 52 Spiele für Deutschland und erzielte sechs Tore.

Eine bemerkenswerte Lebenskrise in Hitzlspergers Leben war sein Coming-out als homosexuell im Jahr 2014. Seitdem hat er sich aktiv für die Akzeptanz sexueller Vielfalt im Profisport eingesetzt. Er bemerkte eine positive Veränderung in der Offenheit des Sports in den Jahren nach seinem Coming-out und wurde zum Vielfaltsbotschafter des Deutschen Fußballbundes ernannt. Er setzt sich auch gegen Rassismus und Diskriminierung in allen Formen ein.

Nach seiner Spielerkarriere wurde Hitzlsperger als Kommentatoren-Experte im deutschen und amerikanischen Fernsehen bei verschiedenen Fußball-Weltmeisterschaften eingesetzt. Er war von 2016 bis 2022 als Funktionär beim VfB Stuttgart tätig, darunter als Vorstandsvorsitzender von 2019 bis 2022. Zudem engagiert er sich in sozialen Projekten und erhielt das Bundesverdienstkreuz für sein ehrenamtliches Engagement.

Hitzlsperger hält seinen privaten Lebensstil weitgehend aus der Öffentlichkeit fern. Er sprach jedoch darüber, dass er während seiner Zeit beim FC Everton eine Beziehung mit einem Mann hatte und betonte die positiven Erfahrungen, die er dabei gemacht hat.

Seine Liebe zum Lesen entwickelte sich erst später in seinem Leben, und er schätzt Bücher als eine Möglichkeit der persönlichen Weiterbildung und Entspannung. Sein Lieblingsort auf der Welt ist ein Bauernhof, auf dem er aufgewachsen ist, und er schätzt die Ruhe und Ungezwungenheit, die Bücher ihm bieten.

Hitzlsperger äußerte sich positiv über ein mögliches Coming-out von Fußballspielern während einer Weltmeisterschaft, betonte jedoch auch die Herausforderungen, die damit verbunden sind, da es eine maximale Ablenkung für die Spieler darstellen könnte.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
Email
WhatsApp